Da da: Das erste Ranking der internationalen Top-Lover

Platz 1- 100 Punkte, Cent Points, Hundred Points: Schweiz

Ja, wer hätte das gedacht, die brave Schweiz rangiert mit ihren Männern ganz oben auf meiner Beliebtheitsskala. Durch meine diversen Skiferien und Aufträge rund um Zürich und Genf kam ich immer wieder in den Genuss von Männern, die beim Kennenlernen ganz Gentleman sind und im Bett dann die Sau raus lassen. Vielleicht liegt es daran, dass dieses Land im Grunde erzkonservativ ist, immer noch Komplexe uns Deutschen gegenüber hat. Abgeschottet zwischen Bergwelten zwar erfolgreich, aber irgendwie auch unglamourös ihr Dasein fristet, so dass sich ihre Bürger ein Ventil suchen müssen. Ein Abend mit einem Schweizer Mann verläuft ungefähr so: Die Frau wird hofiert, umschmeichelt, zu einem wundervollen Essen eingeladen und mit geschmackvollen und sehr teuren Geschenken überhäuft. Man verlässt zusammen noch in intakter Haltung die Kronenhalle, um dann – kaum ist die Autotür zu – die Frage gestellt zu kommen: Du lässt Dich doch in den Arsch ficken, Du Schlampe? Mich hat diese Art von 360°-Wende innerhalb weniger Stunden immer sehr amüsiert. Mal abgesehen davon, sind Schweizer Männer äußerst leckfreudig, was mich normalerweise total langweilt, aber diese Jungs haben es halt drauf. Vielleicht weil sie mit dem Lutschen großer Schokistücke von Sprüngli groß geworden sind. Egal, was in der Nacht passiert ist und davon ist der Arschfick noch

schweiz-flagge-90-x-60-cm_1196

fast das Harmloseste, am nächsten Morgen wird man wieder wie eine Lady behandelt. Nicht selten bekomme ich handgeschriebene Briefe zum Abschied. Die Schweizer Männer sind große Fans von Rollenspielen, mein Kostümvorrat hat sich seit meinen Reisen dorthin drastisch vergrößert. Mittlerweile habe ich sogar einen Lackanzug mit Maske, wobei ich nach wie vor Lachanfälle bekomme, wenn ich das Ding anziehe und der Lover verzweifelt versucht, den engen Lackschlitz zwischen den Beinen soweit aufzuhalten, um mir seinen Schwanz reinstecken zu können. Alles in allem zeigen die Schweizer Herren Einfallsreichtum, Stil, Ausdauer und sehr, sehr schmutzige Fantasie, die sie gerne in entsprechenden Emails und SMS zum Ausdruck bringen.

#SuzetteOh #PussyDiary

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein und getaggt als . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert